Soziale Dienstleistungen im Bundesland Salzburg
LebensarbeitAproposSchmankerlTAO & ModeCircelJOP21SozialberatungBetreutes WohnenNotschlafstellen

Stationäres Übergangswohnen (STÜW)

Das stationäre Übergangswohnen bietet mit seinen 11 Wohnplätzen in einem Wohnhaus Platz für die eingehende Abklärung der betreffenden Lebenssituationen. Primäres Ziel ist die Wohnversorgung. Die Verweildauer ist mit einem halben Jahr befristet, ein Zeitrahmen, der sich in der Praxis oftmals als zu knapp erweist, um die verworrenen Lebensumstände zu klären. Nach dem Aufenthalt im STÜW werden die Bewohner entweder intern ins Ambulante Übergangswohnen oder Langzeitwohnen, oder extern in eine Gemeindewohnung bzw. auf den privaten Wohnungsmarkt vermittelt.

 

Zielgruppe:

Aufgenommen werden Erwachsene, also Personen ab 18 Jahren. Eine gute Durchmischung der verschiedenen Lebensalter erweist sich unter dem Aspekt sozialen Lernens als durchaus sinnvoll. Aufgrund der räumlichen Ausstattung des Hauses werden weibliche Personen nicht mehr aufgenommen. Eine Entwicklung der jüngeren Zeit ist es, dass neben der verstärkten Nachfrage junger Erwachsener auch zunehmend ehemalige Immigranten unser Angebot in Anspruch nehmen.

 

Betreuungssetting:

Die BeraterInnen sind tagsüber von Montag bis Freitag anwesend. Neben der täglichen Begleitung in Alltagsdingen finden regelmäßige Beratungsgespräche zu spezifischen psychosozialen und sozialarbeiterischen Fragestellungen statt.

Eine Herausforderung stellt dabei die Komplexität der Problemlagen wohnungsloser Menschen dar. Sie gilt es angemessen zu erfassen und entsprechende Maßnahmen daraus abzuleiten. Denn wohnungslos sein bedeutet nicht nur kein Dach über dem Kopf zu haben, sondern immer öfter auch nicht zu wissen, wie es im Leben weitergehen könnte.

Die Zuweisung zu den Wohnplätzen erfolgt über die Sozialberatung.

Breitenfelderstraße 49/2

5020 Salzburg

Tel. 0662 / 87 39 94

Fax 0662 / 87 39 94 - 40

Email an die Sozialberatung