Soziale Dienstleistungen im Bundesland Salzburg
LebensarbeitAproposSchmankerlTAO & ModeCircelJOP21SozialberatungBetreutes WohnenNotschlafstellen

Ambulantes Übergangswohnen (AÜW)

Von den Bewohnerinnen und Bewohnern dieser Betreuungsform wird ein Mindestmaß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung gefordert. Regelmäßige Mietzahlungen, die eigene Versorgung, der pflegliche Umgang mit der Wohnung sowie eine adäquate Anpassung an die Wohnumgebung sind Voraussetzung für die Aufnahme und den Verbleib in dieser betreuten Wohnform. Das Ziel der Eingliederung in den Wohn- und Arbeitsmarkt erfordert seitens der Betroffenen ein hohes Maß an Willenskraft, ausreichende Gesundheit und Fähigkeiten / persönliche Ressourcen, die bestehende Situation zu bewältigen und zu verbessern.
Dafür ist der Zeitrahmen von einem Jahr (befristete Aufenthaltsdauer) in vielen Fällen sehr / zu knapp. Die Verlängerung des Aufenthaltes im Bedarfsfall bis zu einem halben Jahr beziehungsweise eine Nachbegleitung nach Vermittlung in den eigenen Wohnraum sollen die Nachhaltigkeit der Betreuung im Einzelfall sichern.
Im Rahmen dieses Wohn- und Betreuungsangebotes kann den Bedürfnissen wohnungsloser Frauen, in einer männerdominierten Wohnungslosenhilfe, derzeit bestmöglich entsprochen werden.

Leider ist das große Ziel der umfassenden sozialen Integration in vielen Fällen nicht bzw. nicht mehr erreichbar. Die psychische und physische Kraft der Betroffenen reicht oft nicht mehr aus, um den Anforderungen unserer Leistungsgesellschaft zu entsprechen.
Die Anstrengungen der Betreuung bewirken jedoch in den meisten Fällen eine Stabilisierung der psychosozialen Situation sowie die Verbesserung der persönlichen Befindlichkeit.

Die Zuweisung zu den Wohnplätzen erfolgt über die Sozialberatung.

Breitenfelderstraße 49/2

5020 Salzburg

Tel. 0662 / 87 39 94

Fax 0662 / 87 39 94 - 40

Email an die Sozialberatung